Hauptsitz – Dornacherstrasse 192 – 4053 Basel

T +41 61 337 84 00  kontakt(at)denkstatt-sarl.ch


Barbara Buser, Architektin ETH / NDS Energie | Partnerin

(1954) ist diplomierte Architektin ETH mit NDS Energie. Nach zwei Einsätzen in der Technischen Zusammenarbeit im Sudan und in Tansania gründete Buser 1995 den Verein Bauteilbörse Basel, den sie 11 Jahre als Präsidentin leitete. 1996 gründete sie mit Max Honegger die denkstatt sàrl als Gefäss für Projektentwicklungen. 1998 entsteht aus der Zusammenarbeit mit Eric Honegger das baubüro Mitte für die Umnutzung der ehemaligen Volksbank zum Unternehmen Mitte in Basel. Heute beschäftigt die daraus entstandene baubüro in situ AG rund 40 Mitarbeiter*innen. Barbara Buser ist Mitbegründerin des Gundeldinger Felds und der Kantensprung AG, welche seit 2000 die ehemalige Maschinenfabrik Sulzer Burckhardt im Gundeldinger Quartier in Basel zu einem selbsttragenden, lebendigen Quartierzentrum umnutzt. 2014 gründet sie die Kantensprung Stiftung zur Förderung von urbanen Transformationen mit. Buser initiiert und realisiert in Zusammenarbeit mit verschiedenen Eigentümern Projekte wie Walzwerk Münchenstein, Lagerplatz Winterthur, Gründerzentrum Bahnhof St. Johann Basel, Dampfbad Basel, Hanro Areal Liestal, Neue Alte Markthalle Basel, Kindl Areal Berlin und Ziegelhof Liestal. Sie ist Mitbegründerin des Vereins «unterdessen» zur Zwischennutzung von städtischen und privaten Liegenschaften sowie auch der Genossenschaft «wohnen & mehr» für die Umnutzung des Felix Platter Areals in Basel. Zusammen mit Eric Honegger, Tabea Michaelis und Pascal Biedermann leitet sie die denkstatt sàrl, die sich als Think Tank auf Projektentwicklungen im urbanen und ländlichen Kontext spezialisiert.

> barbara.buser(at)denkstatt-sarl.ch


Eric Honegger, Architekt EPFL / SIA | Partner

(1966) ist diplomierter Architekt EPFL. Nach verschiedenen Einsätzen in der humanitären Hilfe in Afrika und im Balkan gründet Honegger 1998 in Basel zusammen mit Barbara Buser das baubüro Mitte für die Umnutzung der ehemaligen Volksbank zum Unternehmen Mitte. Heute beschäftigt die daraus entstandene baubüro in situ AG rund 40 Mitarbeiter*innen. Eric Honegger ist Mitbegründer des Gundeldinger Felds und der Kantensprung AG, welche seit 2000 die ehemalige Maschinenfabrik Sulzer Burckhardt im Gundeldinger Quartier in Basel zu einem selbsttragenden, lebendigen Quartierzentrum umnutzt. 2014 gründet er die Kantensprung Stiftung zur Förderung von urbanen Transformationen mit. Honegger initiiert und realisiert in Zusammenarbeit mit verschiedenen Eigentümern Projekte wie Walzwerk Münchenstein, Lagerplatz Winterthur, Gründerzentrum Bahnhof St. Johann Basel, Hanro Areal Liestal, Neue Alte Markthalle Basel, Kindl Areal Berlin und Ziegelhof Liestal. Er ist Mitbegründer des Vereins «unterdessen» zur Zwischennutzung von städtischen und privaten Liegenschaften. Zusammen mit Barbara Buser, Tabea Michaelis und Pascal Biedermann leitet er die denkstatt sàrl, die sich als Think Tank auf Projektentwicklungen im urbanen und ländlichen Kontext spezialisiert.

> eric.honegger(at)denkstatt-sarl.ch


Tabea Michaelis, MSc Urban Designerin HCU | Partnerin

(1976) ist Staudengärtnerin, diplomierte Landschaftsarchitektin und MSc. Urban Designerin. Seit 2012 arbeitet sie bei denkstatt sàrl Basel in der Prozessentwicklung und Projektsteuerung von Umnutzungs- und Transformationsprojekten ehemaliger Industrieareale wie z.B. Lagerplatz Winterthur und Werkstadt Zürich. Seit  2015 ist sie geschäftsführende Büropartnerin von denkstatt sàrl, gemeinsam mit Barbara Buser, Eric Honegger und Pascal Biedermann. Nach dem Diplom in Landschaftsarchitektur an der Technischen Hochschule Rapperswil (CH) arbeitete sie für verschiedene Schweizer Landschafts-/Architekturbüros und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut IRAP im Forschungsprojekt «zone*imaginaire – Zwischennutzungen in Industriearealen». Die gleichnamige Publikation ist 2009 im vdf Verlag erschienen. Im Rahmen ihres Urban Design Masterstudiums an der HafenCity Universität Hamburg forschte und arbeitete sie zwischen 2010 und 2012 an der programmatischen Gestaltung des IBA Hamburg Exzellenz-Projektes «Universität der Nachbarschaften – UdN» mit. In ihrer Masterarbeit «Programm Möglichkeitsraum» setzt sie sich aus soziomaterieller Perspektive theoretisch und fotografisch mit der Fragestellung gegenwärtiger Möglichkeitsräume auf der Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg auseinander. Die Arbeit ist 2015 in englischer Sprache bei Spectorbooks unter dem Titel «Showtime Wilhelmsburg – A Randonnée of Possibilities» erschienen. Neben ihrer Berufspraxis bei denkstatt sàrl unterrichtet sie als Gastdozentin an verschiedenen Schweizer Hochschulen, hält Vorträge und forscht zur Fragestellung kooperativer Gestaltungsprozesse.

> tabea.michaelis(at)denkstatt-sarl.ch


Pascal Biedermann, DAS Non Profit Management and Law | Geschäftsführer

(1970) ist Vater von zwei Kindern und lebt in Basel. Nach seiner Ausbildung als Kaufmann studierte er zeitgenössische Musik in Wien. Neben diversen Weiterbildungen absolvierte er 2011 am Center for Philanthropy Studies der Universität Basel ein Nachdiplomstudium DAS Nonprofit Management and Law (University Professional). Pascal Biedermann ist geschäftsführender Teilhaber der Kantensprung AG, welche seit 2000 die ehemalige Maschinenfabrik Sulzer Burckhardt im Gundeldinger Quartier zu einem selbsttragenden, lebendigen Quartierzentrum umnutzt. Seit 2008 arbeitet er zusammen mit Barbara Buser, Tabea Michaelis und Eric Honegger als Projektleiter und Berater für  denkstatt sàrl. Weitere aktuelle Tätigkeiten: Präsident Mädchenkantorei Basel, Stiftungsrat Thalia Stiftung Basel, Verwaltungsrat Lenos Verlag AG Basel, Sekretär Kantensprung Stiftung, Stiftungsratspräsident Konzertfonds MKB. Als Musiker veröffentlichte Pascal Biedermann diverse Musikalben (v.a. mit The Moondog Show), arbeitet als Produzent (Soulful Desert, Angela Buddecke u.a.) und Studiomusiker (Gitarren, Pedal Steel Gitarre, Mandoline etc.). Als Komponist und Produzent veröffentlicht er 2016 sein Songwriter Projekt «The Silver Starlings». Berufliche Stationen vor 2000: Musiker, Musiklehrer, BIO-Suisse-Mitarbeitender, Stiftung Edith Maryon (Liegenschaften), Geschäftsführer Kaserne Basel.

 > pascal.biedermann(at)denkstatt-sarl.ch


Pan Stoll, BA Soziologe / Geograf

(1988) studierte Soziologie und Geographie an der Universität Basel mit Schwerpunkt Humangeographie und Stadtsoziologie. Mit der laufenden Forschungsarbeit mit dem Arbeitstitel «Private Initiativen im öffentlichen Raum am Beispiel der Oettlingerbuvette» beschäftigt er sich derzeit mit den verschiedenen Perspektiven der Akteure rund um die Nutzung des öffentlichen Raumes. Seit Sommer 2013 arbeitet Pan Stoll bei der denkstatt sàrl. Unter anderem hat er bei der Studie «Den Rhein hätten wir schon – machen wir den Prozess» mitgewirkt und ist im Verein unterdessen für die Entwicklung und Begleitung verschiedener Zwischennutzungsprojekte in Basel zuständig.

> pan.stoll(at)denkstatt-sarl.ch


Susannah Sundman, BSc Geowissenschaftlerin

(1987) schloss 2013  an der Universität Basel den Bachelor of Science in Geowissenschaften erfolgreich ab. Nach geologischen Forschungspraktika in Frankreich und der Mongolei folgt ein Abstecher zum Amt für Umwelt und Energie AUE in Liestal und zur Firma Urban/Environment Consulting in New York City arbeitet Seit Frühjahr 2014 arbeitet sie als Projektbegleiterin bei denkstatt sàrl bei der Umnutzung des Ziegelhofareals in Liestal mit.

> susannah.sundman(at)denkstatt-sarl.ch


Lea Hummel, Szenografin / Innenarchitektin

(1988) studierte vier Jahre Kunstgeschichte  an den Universitäten Basel und Zürich bevor sie über Umwege zum Studiengang Szenografie und Innenarchitektur fand und im Sommer 2014 abgeschlossen hat. Das besondere Interesse an Raumgestaltung sowie die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Freiraum und der Organisation öffentlicher, urbaner Räume, führt sie an den Basler Hafen, wo sie ein Jahr lang  bei der Zwischennutzung Holzpark-Klybeck mithilft. Bei der denkstatt sàrl arbeitet sie bei der Umnutzung  der jahrelang brachgelegenen Ziegelhofbrauerei in Liestal mit. Nebenbei ist sie als Fotografin, Filmausstatterin, Grafikerin und Szenografin tätig.

> lea.hummel(at)denkstatt-sarl.ch


Annelie Knust, MA Kulturwissenschaftlerin

(1984) studierte Empirische Kulturwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Tübingen. Im Forschungsprojekt «HeimatStadt Stuttgart» beschäftigte sie sich mit dem Erleben von Stadt und erfasste per Mental Mapping die stadtalltäglichen Bewegungsräume ihrer Bewohner*innen. Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit «Zum Wegwerfen zu schade»  erkundete sie die soziomateriellen Ding- und Besitzwelten unserer Zeit. Seit 2013 lebt und arbeitet Annelie Knust in Basel. Nach ihrer 2-jährigen Tätigkeit als Kunstvermittlerin bei der Fondation Beyeler führte sie ihr Interesse an der Gestaltung von urbanen Räumen und partizipativen Prozessen zu denkstatt sàrl. Seit Jahresbeginn 2016 wirkt sie als Projektbegleiterin bei verschiedenen Projekten und Formaten mit.

> annelie.knust(at)denkstatt-sarl.ch


Sebastian Güttinger, BSc Raumplaner

(1986) studierte an der Hochschule Rapperswil Raumplanung. In seiner Abschlussarbeit «Wohnen für die zweite Lebenshälfte» vertiefte er sich zum Thema Wohnen in der zweiten Lebensphase in der Abhängigkeit zu den oft unterbesetzten Einfamilienhäusern und Wohnungen. Direkt nach dem Abschluss arbeitete Sebastian beim Büro NRS-Team in Altstetten und war an der Entwicklung verschiedener temporärer Büro- und Wohngebäude beteiligt. Seit 2016 arbeitet er bei der denkstatt sàrl mit. Neben dem Büroalltag ist Sebastian aktiver Stadtbewohner. Mit seinem Bruder gründete er den Brauergarten - eines von Zürichs ersten Urban-Farmers-Projekten.

> sebastian.guettinger(at)denkstatt-sarl.ch


Ben Pohl, MSc Urban Designer HCU

(1972) hat Design, Fotografie und Film in Berlin studiert und arbeitet seit 1999 als freischaffender Bildgestalter, Designer und Konzepter. 2005 hat er das mehrfach ausgezeichnete Sozialdrama «Preussisch Gangstar» co-fotografiert. 2012 absolvierte er das interdisziplinäre Masterprogramm Urban Design an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) mit einer Forschungsarbeit zu räumlichen Praktiken migrantischer Foodökonomie in Hamburg Wilhelmsburg. Im Zeitraum von 2012 bis 2015 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehr- und Forschungsbereich Urban Design der HafenCity Universität. Im Kontext von Urban Design und der «Universität der Nachbarschaften» (UdN) arbeitete er u.a. an performativen, videografischen Methoden der Stadtforschung. Seine Forschungsinteressen liegen in der qualitativen Untersuchung von lokal eingebetteten, ökonomischen Akteursnetzen und ihrer spezifischen Raumproduktion. Seit September 2016 ist er bei denkstatt sàrl in den Bereichen Forschung und Kommunikation tätig. Neben seiner Berufspraxis unterrichtet er als Gastdozent an verschiedenen Hochschulen in Deutschland und der Schweiz.

> ben.pohl(at)denkstatt-sarl.ch


Reto Gadola, Architekt ETH / SIA

(1962) ist diplomierter Architekt ETH. Seit Ende 2016 arbeitet er bei denkstatt sàrl. Nach einer Berufslehre als Maurer und der Matura auf dem zweiten Bildungsweg studierte er Architektur an der ETH Lausanne. Nach mehrjähriger Erfahrung als Projekt- und Bauleiter in Biel/Bienne führte er von 1996 bis 2016 ein Architekturbüro in Zürich. Neben Wettbewerbsbeiträgen plante und realisierte er zahlreiche kleinere und mittlere Architekturprojekte, vorwiegend im Umbaubereich. Parallel dazu lehrte und forschte Reto Gadola an der ETH Lausanne als Entwurfsassistent bei Prof. Martin Steinmann, an der ETH Zürich als Oberassistent für Baukonstruktion bei Prof. Arthur Rüegg und von 2008 bis 2013 als Dozent für Baukonstruktion und Architektur an der FHNW in Muttenz/Basel. Als Ergebnisse der Lehr- und Forschungstätigkeit entstanden mehrere Publikationen, zuletzt die 2013 erschienene Untersuchung über Ferienhäuser «Architektur der Sehnsucht – 20 Schweizer Ferienhäuser aus dem 20. Jahrhundert.» Von 2013 bis 2016 arbeitete Reto Gadola als Gebietsdenkmalpfleger bei der Denkmalpflege des Kantons Zürich. Die Sicherstellung eines angemessenen baulichen Umgangs mit denkmalpflegerischen Schutzobjekten umfasste die fachliche, administrative und rechtliche Begleitung von Restaurierungs- Sanierungs- und Umnutzungsprojekten. Als Fachjuror verfügt Reto Gadola zudem über eine reiche Erfahrung in der Beurteilung von Wettbewerbsprojekten.

> reto.gadola(at)denkstatt-sarl.ch


Severine Sachs, BA Slavistik / Linguistik / eidg. dipl. Projektleiterin

(1985) schloss 2009 an der Universität Bern den Bachelor of Arts in Slavonic Languages and Literatures erfolgreich ab. Nach ihren ersten Arbeitserfahrungen im Bereich Personal bildete sie sich im Bereich Projektleitung (eidg. dipl. Projektleiterin) weiter und leitete zwei Jahre Projekte im Personalwesen im Bürgerspital Basel. Danach arbeitete sie während eines Jahres  bei der Markhallen AG in der Organisation des Tagesgeschäftes mit. Seit Frühjahr 2017 ist sie als Projektbegleiterin bei der denkstatt und arbeitet unter anderem an der Umnutzung und Verwaltung der ehemaligen Verteilzentrale in Prattel mit.

> severine.sachs@denkstatt-sarl.ch


Evrim Yilmaz-Damioli, MSc. Urban Design MSFAU / Stadtplanerin

(1980) ist Stadtplanerin, diplomierte Urban und Region Planerin und MSc. Urban Designerin. Nach ihrem Diplom an der Technischen Universität Yildiz (TR) arbeitete sie in der Metropolitan Stadtverwaltung von Istanbul und im Stadtbezirk Kartal. In ihrer Masterarbeit an der Mimar Sinan Fine Arts Universität (TR), befasste sie sich anhand der Fallstudie des Quartiers Sulukule mit den verschiedenen Akteuren und Prozessen von Erneuerungsprojekten in der Altstadt von Istanbul. Bis zu ihrer Ankunft in der Schweiz im November 2016 war sie als Forscherin für die «APRILab - Action Oriented Planning, Regulation and Investment Dilemmas for Innovative Urban Development in Living Lab Experiences» bei JPI Urban Europe und als Übersetzerin/Stringer für die Türkei-Korrespondenten der NZZ und des SRF tätig. Sie ist Vorstandsmitglied der Stadtplaner Kammer von Istanbul und seit 2012 Herausgeberin des Jahrbuchs der Stadtentwicklung von Istanbul. Seit Sommer 2017 arbeitet sie bei denkstatt sàrl.

> evrim.damioli@denkstatt-sarl.ch


Jan-Kristof Nemeth, Masterstudios Integrative Design / Werkstudent

(1990) machte die Ausbildung zum Produktgestalter an der HGK FHNW, welche er mit dem Bachelor in Arts and Design im Jahr 2014 abgeschlossen hat. Nach dem Studium zum Produktdesigner absolvierte er seinen Zivildienst im Papier Museeum Basel und arbeitete zwei Jahre lang in der Tagesstruktur Gothelf und Tagesstruktur Kaltbrunnen des Vereins Robi-Spiel-Aktionen in Basel. Zur Zeit studiert er im Masterstudiengang Intergrative Gestaltung an der FHNW Basel. Sein Interesse an der Gestaltung von und in Prozessen führte ihn im Sommer 2017 zum Projektentwicklungsbüro denkstatt sàrl und zu einem von ihm mitinitiierten Projekt und Kulturraum am Voltaplatz 43 in Basel.

> jan.nemeth@denkstatt-sarl.ch


Anna Buser, BA Sozialwissenschaft / Ethnografin / Werkstudentin

(1990) hat ihren Bachelor in Ethnologie mit den Nebenfächern Biologie und Umweltwissenschaften im Sommer 2017 abgeschlossen. Im Rahmen dieser ersten Praktikumsstelle möchte sie nun ihr theoretisches Wissen praktisch umsetzen. Sie wird als wissenschaftliche Feldforscherin ihre Kompetenzen in diversen Projekten ausbauen. Die Interdisziplinarität und das Zusammenspiel verschiedener Projekte werden neue Herausforderungen stellen und für ihre weitere Zukunft wegweisend sein.

> anna.buser@denkstatt-sarl.ch


Ehemalige Mitarbeitende: Judith Blum, Nola Bally, Valentin Ismail