Annelie Knust, MA Kulturwissenschaftlerin

(1984) studierte Empirische Kulturwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Tübingen. Im Forschungsprojekt «HeimatStadt Stuttgart» beschäftigte sie sich mit dem Erleben von Stadt und erfasste per Mental Mapping die stadtalltäglichen Bewegungsräume ihrer Bewohner*innen. Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit «Zum Wegwerfen zu schade»  erkundete sie die soziomateriellen Ding- und Besitzwelten unserer Zeit. Seit 2013 lebt und arbeitet Annelie Knust in Basel. Nach ihrer zweijährigen Tätigkeit als Kunstvermittlerin bei der Fondation Beyeler führte sie ihr Interesse an der Gestaltung von urbanen Räumen und partizipativen Prozessen zu denkstatt sàrl. Seit Jahresbeginn 2016 wirkt sie als Projektbegleiterin bei verschiedenen Projekten und Formaten mit.

 

annelie.knust(at)denkstatt-sarl.ch