SAVE THE DATE – Runder Tisch «Zukunft Revue Thommen Areal»

1. RUNDGANG VERTEILZENTRALE PRATTELN | 22.08.2017 um 18 Uhr

03.08.2017

Das Areal der ehemaligen COOP-Verteilzentrale - unmittelbar am Bahnhof Pratteln - wird in Zukunft ein lebendiges Quartier mit gemischten Wohn- und Gewerbenutzung sein. Das Areal entwickeln mehrere gemeinnützige Bauträger*innen unter der Regie der Logis Suisse AG. Mit dem (Um)Bau wird nicht vor 2022 begonnen, somit ist es an der Zeit – nach dem Auszug von Coop – eine Testnutzung von vier Jahren zu planen. Die Nutzungsprogrammierung und Kommunikation dafür entwickelt und begleitet denkstatt sàrl, die Verwaltung als auch Vermietung liegt in den Händen von Raum auf Zeit GmbH. Damit Anwohner*innen, Interessierte, Raumsuchende die Möglichkeit haben das Areal zu besichtigen und Fragen zu stellen, laden wir zum öffentlichen Rundgang am Dienstag, 22. August 2017 um 18 Uhr (Treffpunkt Gallenweg 8) ein. Anmeldungen gerne an Severine Sachs.



BARBARA BUSER IST NEU MITGLIED DER STADTBILDKOMMISSION

10.07.2017

Barbara Buser sitzt ab August 2017 in der Basler Stadtbildkommission. Dort will sie auf einen sorgfältigen Umgang mit alter Bausubstanz und auf Nachhaltigkeit pochen. Buser weiss, wie sich alte Bausubstanz neu bespielen lässt: Mit ihren Firmen Baubüro In Situ und Denkstatt sàrl hat sie unter anderem die Markthalle, das Gundeldingerfeld und das Walzwerk in Münchenstein erfolgreich umgenutzt. Jetzt beurteilt sie in der Stadtbildkommission (SBK) Projekte, die zum Teil auf den Ruinen alter Gebäude gebaut werden. Hier geht es zum Artikel



DÖNERIMBISS WIRD ZUM PROJEKTRAUM

15.06.2017

Seit Mitte Juni arbeitet das Team von denkstatt sàrl regelmässig zu verschiedenen Projekten und Studien im Laden eines ehemaligen Dönerimbisses an der Güterstrasse. In diesem neuen Kontext lassen wir uns vom bunten Treiben auf der Strasse und dem Hinterhof inspirieren. Ab Herbst werden wir unsere Ladentüre immer wieder mal für Vorträge, Ausstellungen und Diskussionen u.a. öffnen. Mehr dazu folgt in Kürze.



Runder Tisch 05 «Zukunft Revue Thommen Areal» | 17.06.2017

10.06.2017

Download
Genossenschaft in Waldenburg
Genossenschaft in Waldenburg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Und plötzlich könnte alles rasend schnell gehen: zwei Basler Stiftungen wären bereit, die Revue Thommen Fabrik noch in diesem Jahr zu kaufen und per 1.1.2018 im  Baurecht an eine zu gründende Trägerschaft abzugeben. Bevor sie die Liegenschaft kaufen, möchten sie jedoch einigermassen sicher sein, dass sich in Waldenburg auch Mieter*innen finden, die das Gebäude auch wirklich brauchen. Deshalb möchten wir Sie zu einem Meinungsaustausch einladen! Ziel der Zusammenkunft ist es, eine Form der Trägerschaft zu skizzieren und deren Gründung vorzubereiten:

Ivo Ballmer von der Genossenschaft Mietshäusersyndikat aus Basel wird am Samstag, den 17. Juni von 10.00 bis 11.00 Uhr eine Einführung in das Wesen, die Organisation und die Finanzierungsmöglichkeiten einer Genossenschaft geben.



ARCH+ features 62: Der Architekt ist immer schuld? | 17.05.2017

13.05.2017

In der öffentlichen Wahrnehmung sind vor allem Architekt*innen für das Gelingen oder Nicht-Gelingen von Bauvorhaben verantwortlich. Als Vermittler*innen zwischen Auftraggeber*innen, Auftragnehmer*innen und Öffentlichkeit muss ihr Werk sehr unterschiedliche Interessen balancieren. Wir fragen nach den Möglichkeiten und Gestaltungsspielräumen, Baukultur im Dialog zwischen Entwickler*innen und Planenden zu schaffen. Mehr zum Hintergrund.

mit Christoph Schäfer, Künstler & Renée Tribble, Planerin (PlanBude, Hamburg) / Tabea Michaelis, Projektentwicklung (denkstatt, Basel) / Nils Buschmann, Architekt (Robertneun, Berlin) /
Niels-Christian Otzen, Investor (ECE, Hamburg)
moderiert von Tanja Kessel, Frank Seehausen (TU Braunschweig), Anh-Linh Ngo (ARCH+)

Mittwoch, 17. Mai 2017, 17-20:30 Uhr, Architekturpavillon TU Braunschweig, Pockelsstraße 3

 

www.archplus.net
www.facebook.com/archplus

Abbildung: Frank Gehry. Collage: Charlotte Cassel / Fotografische Vorlage: Mario Rojas



Runder Tisch 03 «Zukunft Revue Thommen Areal» | 17.05.2017

12.05.027

Download
Wieder Leben in der Revue
Revue ObZ, 11. Mai 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Wir laden Sie herzlich zum dritten Runden Tisch „Zukunft Revue Thommen Areal“  am Mittwoch, den 17. Mai 2017 in Waldenburg ein. Wir, die denkstatt sàrl aus Basel, sind auf der Suche nach einer zukünftigen Nutzung der ehemaligen und nun leerstehenden Uhrenfabrik. Ab  sofort wird in die alte Fabrik neues Leben einziehen. Wir starten mit einer Zwischennutzung, die nach einem Verkauf des Areals in eine Umnutzung übergehen soll. Erste Mieter*innen haben das Areal bereits Anfang der Woche bezogen. Wer Raum zur Miete sucht meldet sich gerne ab sofort bei uns oder kommt zum runden Tisch. Zentrales Thema dieses runden Tisches wird die Frage nach der Organisationform der Nutzer*innen der Liegenschaft sein.



NATURSCHUTZPREIS FÜR BARBARA BUSER UND DAS TEAM

30.03.2017

Pro Natura Baselland verleiht alljährlich den Naturschutzpreis an Persönlichkeiten oder Institutionen, die für den Natur- und Umweltschutz im Kanton Baselland besondere Akzente gesetzt – und weiterhin setzen. Dieses Jahr zeichnet Pro Natura Barbara Buser aus, welche sich seit vielen Jahren erfolgreich für land-, umwelt- und ressourcenschonende Umnutzungen von Industriebrachen einsetzt. Wir freuen uns!!!!

 



30.03.2017

SAVE THE DATE «Arealbegehung Revue Thommen» | 08.04.2017 um 14h00

Wir laden Sie am 08. April zur Arealbegehung um 14h00 ein. Treffpunkt ist der Haupteingang. Für weitere Auskünfte & Anmeldungen bitte bei Pan Stoll melden.



28.03.2017

Runder Tisch 02 «Zukunft Revue Thommen Areal»

Denkstatt sàrl ist auf der Suche nach einer zukünftigen Nutzung der ehemaligen und nun leerstehenden Uhrenfabrik in Waldenburg.

Wir freuen uns über Interessierte, potentielle Nutzer*innen, Netzwerker*innen und Mitdenker*innen für die Wiederbelebung des Areals. Wir laden Sie am 29. März zur Arealbegehung um 18h15 und zum anschliessenden Runden Tisch «Zukunft Revue Thommen Areal» um 19h15 Uhr ein. Für weitere Auskünfte & Anmeldungen bitte bei  Annelie Knust melden.



24.03.2017

VORTRAG AN DER 4.FACHTAGUNG SCHULE FÜR GESTALTUNG BASEL

NEU-, WEITER- UND UMNUTZUNG: 
RENAISSANCE FÜR RÄUME MIT GESCHICHTE

Barbara Buser und Tabea Michaelis

 

In diesem Vortrag an der Fachtagung zum Thema Raumbotschaften - Kommunikationsdesign 3D erläutern die Referentinnen ihre Arbeit u.a. am Beispiel des von denkstatt sàrl und der Markthallen AG Basel umgesetzten Projekts «Neue Alte Markthalle Basel».



22.02.201

Werkstadt Zürich – M 1:50 | Vorbereitung WerkShop-1




11.02.2017

SAVE THE DATE – Runder Tisch «Zukunft Revue Thommen Areal»

Download
Volksstimme Basel 2017-02-17
Volksstimme vom 16.2.17.PDF
Adobe Acrobat Dokument 452.4 KB

Denkstatt sàrl ist auf der Suche nach einer zukünftigen Nutzung der ehemaligen und nun leerstehenden Uhrenfabrik in Waldenburg.

Wir freuen uns über Interessierte, potentielle Nutzer*innen, Netzwerker*innen und Mitdenker*innen für die Wiederbelebung des Areals. Wir laden Sie am 17. Februar zur Arealbegehung um 18h00 und zum anschliessenden Runden Tisch «Zukunft Revue Thommen Areal» um 19h15 Uhr ein. Für weitere Auskünfte & Anmeldungen bitte bei  Annelie Knust melden.



07.02.2017

Impressionen Buchvernissage Walzwerk in Münchenstein

Das Walzwerk Buch ist frisch gedruckt und wurde in der «fahrbar» auf dem Walzwerk-Areal vorgestellt. Ab sofort ist die Publikation «WALZWERK MÜNCHENSTEIN - EIN ALUMINIUMWERK IM WANDEL» über denkstatt oder in jeder Buchhandlung erhältlich. Es ist nun das 4. Buch in Folge der editions denkstatt, welches über die Entwicklung und den Transformationsprozess eines weiteren, ehemaligen Industrieareals berichtet und  einen vielschichtigen Einblick in das prozesshafte und situative Vorgehen der Entwickler*innen mit den verschiedenen Beteiligten und dem Bestand aufzeigt.



13.01.2017

SAVE THE DATE – Buchvernissage

Editions denkstatt lädt herzlich  zur Präsentation der Neuerscheinung: «WALZWERK MÜNCHENSTEIN - EIN ALUMINIUMWERK IM WANDEL» am  07. Februar 2017, um 18 Uhr im Walzwerkareal in Münchenstein (fahrbar) ein. Wir freuen uns über Ihr Kommen.



09.01.2017

(Um)Nutzung des ehemaligen Coop Verteilzentrums in Pratteln

«Auf dem Areal sind Genossenschaftswohnungen und Flächen für Kleingewerbe geplant. Einen Namen hat das Projekt noch nicht und  definitiv beschlossen ist auch noch nichts. Doch für die 40'000m2 Fläche nördlich des Bahnhofs Pratteln gibt es schon recht klare Ideen. (…) Ähnlich wie im Münchensteiner Walzwerk oder dem Liestaler Hanro-Areal sollen Gewerbetreibende kostengünstige Miet- und Lagerflächen  finden. (…) Der Umnutzungsprozess für die Gewerbebauten wird durch denkstatt sàrl im Auftrag der Logis Suisse koordiniert.» Hier geht es  zum  Artikel ->


Download
Coop Verteilzentrale Pratteln
Basellandschaftliche 2017-01-09 Auf dem
Adobe Acrobat Dokument 145.3 KB

23.11.2016

(Um)Nutzung der ehemaligen SBB Reperaturwerkstätte in Zürich

Die SBB Areale im Gleisraum zwischen dem Zürich Hauptbahnhof und Altstetten gehören zu den letzten grossen Entwicklungsgebieten in der Stadt Zürich. Mit der anstehenden Transformation der SBB Werkstätten soll sich das 42’000 Quadratmeter grosse Gelände von einer Industrieanlage zu einem attraktiven Ort für die Kulturszene, gewerbliche und industrielle Innovationsbetriebe und Start-up Firmen entwickeln. Unter dem Namen Werkstadt Zürich wird in den kommenden 20 Jahren ein lebendiges Areal für Arbeit und Freizeit entstehen, das mit den angrenzenden Quartieren zu einem neuen Stadtraum zusammenwächst.

 

Im Auftrag der  SBB Immobilien  hat  denkstatt sàrl gemeinsam mit  KCAP Architects&Planners, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, IVB Hüsler u.a. ein Konzept zur Umnutzung  und der schrittweisen Transformation des Areals entwickelt. Seit Ende November ist der Auftritt online, fortlaufend wird auf der website über die Entwicklung der «urbanen Werkstadt» berichtet und natürlich zukünftige  Werkstätter*innen  gesucht:

>> WERKSTADT ZÜRICH

 



6.6.2016

editions denkstatt | Crowdfunding für unser viertes Buch


30.6.2016

Vortrag | Urban Office Thüringen

«Positionen zum Umdenken, Umprogrammieren und Umnutzen» – Eine Konferenz zum Thema LeerGut, d.h. leerstehenden Gebäuden und ihrer Zukunftsfähigkeit in kleinen und mitt- leren Gemeinden. Organisiert von der IBA Thüringen in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung. Tabea Michaelis spricht am Freitag, 1. Juli um 16:15

> www.iba-thueringen.de

 


Download
IBAKonferenzLeerGut.pdf
Adobe Acrobat Dokument 412.8 KB

BZ | Ziegelhofareal



29.2.2016



Euer Werkhof, Basel


Download
Volksstimme Basel 2017-02-17
Volksstimme vom 16.2.17.PDF
Adobe Acrobat Dokument 452.4 KB